9 Dinge Auf Die Du In Der Schwangerschaft Lieber Verzichten Solltest

Jul 26, 2018 | MamaSein&Mehr, Schwangerschaft | 0 Kommentare

Die Schwangerschaft ist eine aufregende Zeit. Wir erfahren soviel neues und allein der Gedanke, dass in uns ein Mensch heran wächst, ist verrückt und faszinierend zugleich.

Doch die Schwangerschaft ist auch eine Zeit der Fragen, Ängste und Unsicherheiten. Jede Mama wünscht sich, dass die Schwangerschaft gut verläuft und dass das Baby gesund auf die Welt kommt.

Und spätestens nach dem ersten Frauenarztbesuch und den ganzen Flyern und Broschüren, die einem sagen sollen, was man jetzt nun nicht mehr darf, oder was für das Baby gut ist, ist man verwirrt.

Wenn dich diese Flyer auch mehr verunsichert als beruhigt haben, dann habe ich für dich in diesem Artikel einmal kompakt die wichtigsten Punkte zusammengefasst, auf die du in nächster Zeit achten solltest und worauf du vielleicht sogar verzichten musst.

Darauf musst du achten bzw. darauf solltest du verzichten:

1. Keine unverarbeiteten Lebensmittel

Da in unverarbeiteten Lebensmittel die Gefahr für Krankheitserreger hoch ist, solltest du in der Schwangerschaft die meisten davon meiden

Das sind zum Beispiel:

-Rohmilchprodukte
-Roher oder geräuchter Fisch (ja auch leider kein Sushi 🙁 )
-Rohes Fleisch und viele Wurstwaren
-Gerichte in denen rohe Eier enthalten sind

Einen umfangreichen Artikel über Verbotene Lebensmittel könnt ihr auf Baby & Famile lesen.

2. Keinen Alkohol, Drogen oder Zigaretten

Dieser Punkt wird dir wahrscheinlich klar sein, doch trotzdem ist er so unglaublich wichtig, dass ich ihn natürlich mit in die Liste nehme.

Jeglicher Konsum von Alkohol oder Drogen können schwerwiegende Folgen für dein Baby haben. Ein Missbrauch dieser Substanzen kann zu Krankheiten, Wachstumsschwierigkeiten und sogar dem Verlust des Babys führen.

Doch nicht nur der eigene Konsum kann schädlich sein. Du solltest außerdem darauf achten, dass du keinen Rauch von Zigaretten einatmest von jemanden, der in deiner Nähe raucht. Auch das kann schon schwere Auswirkungen auf dein ungeborenes Baby haben.

3. Ess nicht zuviel

Wer kennt nicht den Spruch „Essen für zwei“. Viele Schwangere nutzen die Schwangerschaft, um ein paar Monate lang nach Lust und Laune alles zu essen, was sie wollen und wieviel sie wollen. Auch wenn in euch ein Mensch heranwächst und dies eine beachtliche Leistung des Körpers ist, so werdet ihr euch sicherlich wundern, wie wenig zusätzliche Kalorien ihr dafür verbraucht. Gerade einmal ca. 200 Kalorien! Und das sogar auch erst in den letzten drei Schwangerschaftsmonaten..

Das heißt, wenn ihr euch nicht gerade noch mehr bewegt als vor der Schwangerschaft, verbraucht ihr kaum mehr und so sind schnell mal ein paar Kilo mehr auf der Waage. Leider sind das auch die Kilos, die sich nach der Schwangerschaft so hartnäckig halten. Glaubt mir, ich kann ein Lied davon singen.

Und nicht nur das Abnehmen nach der Schwangerschaft ist nervig, nein, auch während der Schwangerschaft können euch die extra Kilos ganz schön zu schaffen machen.

4. Kaffe Konsum runterfahren

Wenn du eine leidenschaftliche Kaffeetrinkerin bist, habe ich jetzt leider schlechte Nachrichten für dich. Sehr wahrscheinlich musst du deinen Kaffeekonsum für ein paar Monate runterfahren. Zum Glück ist Kaffee nicht komplett verboten, aber empfohlen werden lediglich 300 Milligramm Koffein, dass entspricht ca. 3 kleine Tassen Kaffee. Zuviel Koffein kann einen Einfluss auf das Gewicht deines Babys haben und das Risiko für eine Frühgeburt steigt.

5. Vermeide es auf den Rücken zu schlafen, vor allem in der späteren Schwangerschaft

Ich habe bisher keine Schwangere kennengelernt, die gerne und gemütlich auf dem Rücken schlafen konnte. Und das ist auch gut so. Je dicker der Bauch wird und je größer das Kind wird, umso mehr drückt es auf die Vena Cava (große Hohlvene im Bauch). Das kann zu einem eingeschränkten Rückfluss des Blutes zum Herzen führen.

Also schlaf lieber auf der linken Seite! Wieso ausgerechnet die linke Seite fragst du dich?
Zum einen bist du dadurch besser versorgt und zweitens hat es noch den schönen Nebeneffekt, dass falls du Sodbrennen hast, dieser nicht ganz so stark ist, oder sogar ganz verschwindet.

6. Trinken nicht vergessen

Auch wenn du nicht schwanger bist, solltest du natürlich immer auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten. Gerade in der Schwangerschaft ist es wirklich wichtig, denn viele neigen nun eher zur Dehydration und das kann für dich und das Baby sehr gefährlich werden.

Lies: 12 Einfache Tipps Um Schwanger Gut Durch Den Sommer Zu Kommen“

7. Informiere dich bevor du Medikamente nimmst

Viele Medikamente sind in der Schwangerschaft nicht erlaubt, denn sie können Auswirkungen auf dein Baby haben. Sogar bei scheinbar „harmlosen“ Medikamente, wie Nasenspray, musst du vorsichtig sein und solltest vorher immer einen Arzt fragen.
Für eine erste Auskunft kannst du dich auch bei embryotox.de darüber erkundigen, welche Medikamente erlaubt sind und welche nicht.

8. Nicht schwer heben und bestimmte Sportarten meiden

Um das Verletzungsrisiko zu minimieren und eine Frühgeburt zu vermeiden, solltest du auf das Heben von schweren Gegenständen verzichten. Auch manche Sportarten wie zum Beispiel Reiten, Tennis etc. sind in der Schwangerschaft nicht empfehlenswert.

Dennoch solltest du nicht komplett auf Sport verzichten! Ganz im Gegenteil. Leichte körperliche Tätigkeiten wie zum Beispiel Spazierengehen, Yoga oder Schwimmen können dir die Schwangerschaft erleichtern und dir sogar dabei helfen, dass die Geburt für dich leichter und schneller wird!

9. Achte auf Chemikalien in deinem Umfeld

In vielen alltäglichen Gegenständen sind Chemikalien in einem Ausmaß enthalten, dass es uns und dem Baby schaden könnte, von denen wir nichts ahnen. Du solltest auf jedenfall ab sofort vorsichtig mit Reinigungsmittel sein und zum Beispiel auch das Streichen des Babyzimmers lieber jemand anderen überlassen.

Auch wenn dir diese Liste sicherlich schon lang vor kommt, so sind es nur die wichtigsten Dinge, auf die Schwangere im Allgemein achten sollten. Bei vielen gibt es noch besondere Umstände, die abzuklären sind. Wusstest du zum Bespiel, dass Schwangeren auch abgeraten wird, das Katzenklo sauber zu machen?
Wenn du dir unsicher bist, solltest du immer dein Arzt oder deine Ärztin fragen.
Ansonsten hoffe ich, dass du trotz der ganzen Verbote deine Schwangerschaft genießen kannst und du bald dein gesundes Baby im Arm hälst!

Dieser Artikel enthält Affiliate Links (gekennzeichnet mit *), dass bedeutet, wenn du über den Link etwas kaufst bekomme ich eine klitzekleine Provision. Für dich entstehen dadurch kein zusätzlichen Kosten , mir hilft es diesen Blog am Laufen zu halten. Vielen Dank für deine Unterstützung! 🙂

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folge mir

Beliebte Artikel

.

  • Die Optimale Wachzeit - So Lange Sollte Dein Baby Zwischen Zwei Schlafperioden Wach Sein
  • 10 Gründe Warum Dein Baby Tagsüber Nur Kurz Schläft
  • Frühes Aufwachen - Was Du Dagegen Tun Kannst